Prozession mit Wattenscheids Stadtheiliger

Ende des Festumzugs mit der Heiligen Gertrud in Nivelles

Ende des Festumzugs mit der Heiligen Gertrud in Nivelles

St. Gertrud von Brabant oder dort St. Gertrud von Nivelles (Belgien) heißt Wattenscheids Stadtheilige. Im Dritten Reich wurde sie aus dem Wappenschild der Stadt verbannt, aber noch immer wird sie das Wappen „haltend“ mit Hirtenstab und Mäusen dargestellt. In Nivelles gründete die Heilige Gertrud ein Kloster. Das Stift errichtete eine Kathedrale mit zwei Chören. Ein imposantes Gebäude, das Jahrzehnte nach seiner Bombardierung im Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut worden ist.

Nachweisbar seit mindestens 739 Jahren findet alljährlich, am Sonntag des Heiligen Michael oder am Sonntag danach, wenn sein Tag auf einen Wochentag fällt, eine Prozession um die Stadt herum statt. Die Tour hat heutzutage eine Länge von 20 km und es schließt sich nach einer Pause ein festlicher Umzug in die Stadt an, der in der Kathedrale endet.

Pilger aus anderen Ländern nehmen teil und seit 59 Jahren auch eine Delegation aus Wattenscheid. Wie das Fest zu Ehren der Heiligen Gertrud nie nur allein ein religiöses Fest war, so ist die alljährliche Fahrt nicht rein religiös, sondern auch als Dienst zur Völkerverständigung gedacht. Es sind die Bürger, denen die Gebeine für ihre Prozession, übergeben werden. Die Tradition der Wattenscheider Delegation begann nach dem Zweiten Weltkrieg. Da war das nicht selbstverständlich, in Belgien willkommen geheißen zu sein. Erst recht gilt das für eine von Deutschen bombardierte Stadt, deren Kathedrale in Ruinen lag. Auch der Schreib der Heiligen Gertrud war nur noch Trümmer. Damals wurden die Wattenscheider gleich in den Festumzug eingereiht. Das ist bis heute so.

Und so ist in Nivelles hier und da bis heute die Wattenscheider Fahne und das Stadtwappen zu sehen – in der Kathedrale und auf Empfängen.

Auch im kommenden Jahr organisiert das Komitee St. Gertrud wieder eine Fahrt, dann am 29. und 30. September 2016.

Gertrudiskirmes startet

AutoScooter Gertrudiskirmes

Autoscooter auf der Wattenscheider Gertrudiskirmes

In Irland wird am 17. März der St. Patrick’s Day gefeiert. Was Irland sein Nationalheiliger ist, ist Wattenscheid seine Stadtheilige St. Gertrud. Ihr Namenstag ist ebenfalls der 17. März. Und dieser wird mit der Gertrudiskirmes gefeiert.

Die Kirmes wird am Samstag, den 14.3.2015 um 14 Uhr eröffnet. Zum Start gibt es 15 Minuten lange freie Fahrt auf allen Fahrgeschäften. Die Kirmes dauert bis zum 22.3. und geht täglich von 14 bis 21 Uhr. Am Sonntag, den 15.3. ist aus Anlass der Kirmes ein verkaufsoffener Sonntag in der Wattenscheider Innenstadt.